Startseite Foren Sonstiges gesetzliche Vorschrift für Null-Barriere-Schwelle

Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #69069
      Hermann Kopf
      Teilnehmer

      Habe gehört es gibt eine neue Norm welche Null-Barriere-Schwellen erfordert bei Neubauten von öffentlichen Gebäuden und privaten Gebäuden ab einer bestimmten Bewohneranzahl.
      Stimmt die Information und welche Norm regelt das ?

    • #69071
      Norbert Appelhans
      Teilnehmer

      Hallo Herr Kopf.

      Meines Wissens wurde die Din 18040-1/18040-2 nicht geändert. Es gibt im Vorlauf zu evtl. normativen Änderungen, die dann aber immer länger dauern, einen Arbeitskreis initiiert vom ift. Es wurde aber aus diesem noch keine mir bekannte Dokumentation veröffentlicht.

      Aus der Landesbauordnung für NRW ist vom 01.01.2019 folgendes zu lesen.

      https://www.bfb-barrierefrei-bauen.de/neue-bauo-nrw-2019/

      Also derzeit wohl noch in Diskussion und keine normative Änderung!

      Norbert Appelhans

    • #69190
      Hermann Kopf
      Teilnehmer

      In Bayern soll angeblich die DIN 18040 Teil 2 bereits Gesetz sein bei Mehrfamilienhäusern ab 3 Wohneinheiten und allen öffentlichen Gebäuden

    • #69195
      Norbert Appelhans
      Teilnehmer

      Hallo Herr Kopf,
      ich hab das nicht gehört. Man hört so vieles. Es ist ganz einfach: Fakten (hier z.B. den Gesetzestext) zusenden lassen.

      Ansonsten bleibt es derzeit dabei:

      Normativ findet sich in Abschnitt 4.3.3.1 der DIN 18040-1 und -2 folgende Formulierung: „Untere Türanschläge und -schwellen sind nicht zulässig. Sind sie technisch unabdingbar, dürfen sie nicht höher als 2 cm sein”.

      Das lässt also weiterhin die Interpretation zu: Barrierefreie Türschwellen dürfen, wenn dies technisch unabdingbar (also erforderlich ist) weiterhin eine maximale Aufkantungshöhe von 20mm aufweisen.

      Aber es gibt zig unterschiedliche Stellungnahmen und Interpretationen dazu am Markt (von Fachunternehmen- und Behinderten- und Wohlfahrtsverbänden, Instituten usw.) und von Interessenvertretungen (Verbänden, Organisationen usw.). So wie es auch viele Hersteller gibt die eine technische Lösungen ohne Schwelle (sogenannte 0-Schwelle) anbieten und propagieren.

      LG Norbert Appelhans

Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen